Weihnachtsfeier Kindergarten und Unterstufe

 

Quelle: Jungfrauzeitung vom 16.12.2011

 

 

Wenn Josef im «Bären» nach Unterkunft fragt

 

Weihnachtsspiel der Schulen bhs erfreute sich grosser Beliebtheit

Eine Lichterkette zieht durch die dunkle Nacht, angeführt von Engeln, Hirten und natürlich von Maria und Josef. Das Weihnachtsspiel der Unterstufe der Schule bhs fand grossen Anklang.

 

Maria und Josef fragen beim «Bären» in Brienzwiler nach Unterkunft. Die Unterstufenkinder der Schule bhs zeigten grossen Eifer beim Spielen ihrer Rollen.

Maria und Josef fragen beim «Bären» in Brienzwiler nach Unterkunft. Die Unterstufenkinder der Schule bhs zeigten grossen Eifer beim Spielen ihrer Rollen.

Fotos: Beat Kohler

 

Die Trommeln kündigen es an. Es passiert etwas im Land. Der Herold verkündet die Botschaft. Ein jeder soll sich in seiner Vaterstadt zählen lassen. Seit 2000 Jahren wird diese Geschichte von der Geburt Christi weitergegeben und nacherzählt. Für die Schulweihnacht der Schule Brienzwiler-Hofstetten-Schwanden (bhs) übernahm Pfarrer Martin Gauch mit seiner markanten Stimme den Part des Erzählers. Mit Eifer übernahmen die Kinder der Unterstufe der bhs-Schulen die verschiedenen Rollen. Die Kostüme und die Laternen, die die Schulkinder vorbereitet hatten zeigten, dass sie sich diesem Weihnachtsspiel mit viel Freude gewidmet haben.

 

Den Hirten auf dem Feld erscheinen die Engel. Für die Szenerie haben die Lehrkräfte keinen Aufwand gescheut.

Den Hirten auf dem Feld erscheinen die Engel. Für die Szenerie haben die Lehrkräfte keinen Aufwand gescheut.

Gute Kulisse, gutes Spiel

Rund 150 Eltern, Grosseltern und Bekannte kamen nach Brienzwiler, um dem Schauspiel beizuwohnen. Dabei bot das Dorf und der Ballenberg die ideale Kulisse für die Szenen der Weihnachtsgeschichte. Maria und Josef fragten im «Bären» nach Asyl und wurden zu einem Stall auf den Ballenberg verwiesen. Unterwegs erfahren die weisen Könige und die Hirten auf dem Felde von den Engeln die frohe Botschaft, von der Geburt des Königs der Welt. Dass es während der gesamten Aufführung regnete, störte weder die Kinder noch die Gäste. Im Licht der schön gestalteten Laternen zog die Prozession durch den finsteren Wald an die einzelnen Aufführungsorte. Hier spielten und sangen die Kinder am Feuer der Hirten zwischen dem Blöcken der Schafe. Es war wirklich eine stille und heilige Nacht, so wie alle gemeinsam zum Abschluss sangen.

 

Der Stall, in dem das Christkind zur Welt kommen kann, ist gefunden und die Kinder freuen sich über das grosse Interesse von Eltern und Grosseltern.

Der Stall, in dem das Christkind zur Welt kommen kann, ist gefunden und die Kinder freuen sich über das grosse Interesse von Eltern und Grosseltern.

Rotierende Standorte

Die Weihnachtsfeier der Schule bhs findet abwechslungsweise in den drei Gemeinden statt. Nachdem im vergangenen Jahr die Klassen der Mittelstufe in Schwanden die Eltern mit verschiedenen Theatern erfreuten, war nun die Unterstufe an der Reihe. Nebst wechselnden Orten und Inhalten bleibt bei diesen Feiern eines immer gleich: Die Kinder backen gemeinsam Weihnachtsguetzli, die an der Feier im Freien zu Punsch oder Tee genossen werden. So auch dieses Jahr. Die Mäilanderli-Tannenbäume konnten dank der durchdachten Form praktischerweise gleich auf den Trinkbecher aufgesteckt werden. Angesichts des süssen Abschlusses leuchteten die Kinderaugen im Schein des Kerzenlichts noch etwas stärker.

Beat Kohler

 

Die Hirten am Feuer gehen ganz in ihrer Rolle auf.

Die Hirten am Feuer gehen ganz in ihrer Rolle auf.