bhs Schüler an der Velogemel WM 2012!

Video: Interview mit Beat Friederich und den Velogemel-Werk-Schülern (im ersten Foto auf kleines Bild mit Beat Friederich klicken, Interview startet)

Quelle: Jungfrauzeitung vom 06. Februar 2012

 

Selbstgebaute Schüler-Gemel halten gut mit

Schnelle Zeiten an der Velogemel-WM auf der Bussalp

 

Sieben Schüler der Realschule aus den Gemeinden, Hofstetten, Brienzwiler und Schwanden brachten ihre selbstgebauten Velogemel an die WM mit. Sie hielten sich wacker. Neuer Weltmeister in der Herrenkategorie wurde Michael Wyss. Bei den Frauen verteidigte die Vorjahressiegerin ihren Titel.

Da standen die sieben Schüler auf dem Oberläger beim Start mit ihrem Werklehrer Beat Friederich. Der Tag der 17. Velogemel-Weltmeisterschaft in Grindelwald war der Höhepunkt nach 50 Werkstunden. In liebevoller Arbeit wurde akribisch vermessen, gehobelt, geschliffen und geschraubt. Es galt, einen Velogemel zu bauen. Für Dominik Locher, Alexander Locher, Reto Abplanalp, Marco Trauffer, Marcel Huber, Marcel Jaggi und Janos Stähli von der Realschule Brienzwiler-Hofstetten-Schwanden (BHS) eine schöne, aber auch anstrengende Tätigkeit. An der WM meisterten sie dann die Kurven locker, die rasante Fahrt auf den eigenen Gefährten wurde zum Hit. «Mir hat das Velogemel-Rennen Spass gemacht und es war lustig» fand Janos Stähli. Die Teilnahme war möglich, weil der Veranstalter dem Schülern aus Hofstetten, Brienzwiler und Schwanden finanziell entgegenkam. Beeindruckt von der Leistung seiner Schüler zeigte sich Werklehrer Beat Friederich. «Die Schüler haben das alles mit Bravour gemacht. Kein Velogemel war nach dem Rennen defekt.»

 

 

Marcel Huber fuhr in der Kategorie Herren Junioren. Seine Zeit von 2:13,10 Minuten reichte für Rang 6.



 

Neuer Weltmeister, alte Weltmeisterin

Nichts Neues gab es in der Kategorie Damen zu vermelden. Daniela Meyer holte sich mit 1:47,00 Minuten die Tagesbestzeit bei den Damen sowie zum vierten Mal in Serie den WM-Titel. Dies obwohl Daniela Meyer in einer Kurve beim Ausweichen von Fussgängern stürzte. Bei den Herren war Michael Wyss mit einer Zeit von 1:42,50 Minuten unterwegs. Zusammen mit Pascal Rufener bildete er das Team «Shit happens», welches auch Gruppensieger wurde. Die einheimischen Teams belegten die Ränge 3 bis 5. Daniel Brawand, Stefan Wenger und Samuel Wenger belegten als Team «1,2,3, kerid ier mi» den dritten Rang. Alle 128 Teilnehmer und Teilnehmerinnen kamen unfallfrei ins Ziel.

Dominik Locher, Marcel Jaggi, Marcel Huber, Janos Stähli, Marco Trauffer, Reto Abplanalp und Alexander Locher (vorne, vlnr) zusammen mit ihrem Werklehrer Beat Friedrich. Die sieben Realschüler von Brienzwiler-Hofstetten-Schwanden (BHS) produzierten in 50 Werkstunden je einen Velogemel.

Fotos: Michael Schinnerling

Ranglisten Einzel

Damen Junioren: 1. Romina Michel, 2:15,90 Minuten; 2. Joëlle Bleuer, Sunntigs-Velogemler, 2:26,30; 3. Ann Hohl, Speedy Hohl, 2:27,30. Damen: 1. Daniela Meyer, Shit Happens, 1:47,00; 2. Corina Tritten, Tritten Gemler, 1:58,60; 3. Doris Ris, Silberhorn, 2:00,30; 4. Nicole Baschong, 2:01,30; 5. Yvette Tritten, Tritten Gemler, 2:03,80; 6. Tamara Amacker, HoGri, 2:07,60; 7. Anita Kappeler, 2:13,90; 8. Ilona Seiler, Niemer, 2:14,10; 9. Barbara Fuhrer, Silberhorn, 2:16,10; 10. Daniela Paepke, Silberhorn, 2:20,70; 11. Isabelle Hohl, Speedy Hohl, 2:27,50; 12. Jeanette Bleuer, Sunntigs-Velogemler, 2:34,70; 13. Minoka Gottier, Snow Limit, 2:36,20; 14. Fabienne Kiefer, Senza Denti, 2:38,10; 15. Sonja Hartmann, Schoki Mélange, 2:41,70; 16. Elke Centorbi, Rampasse, 2:47,00; 17. Anne Pulfer, Ahorn-Flitzer, 2:47,80; 18. Diana Dust, Thüringer Waldfehen, 2:48,40; 19. Esther Galliker, 2:54,60; 20. Sandra Thomen, Die alti Fürwehr, 2:55,40; 21. Hanna Barmettler, Ehrengäste, 2:59,90; 22. Michelle Kutzner, Thüringer Waldfehen, 3:14,70; 23. Annkatharin Just, Thüringer Waldfehen, 3:29,70; 24. Nicole Baschung, Senza Denti, 3:55,30; 25. Monika Maurer, 5:40,30. Herren Junioren: 1. Stefan Lohner, Steibeck, 1:55.60; 2. Sebastian Fäh, Gockhausener, 1:56,40; 3. Tim Blaser, 2:03,80; 4. Dani Moser, Steibeck, 2:09,40; 5. Kevin Ryser, Steibeck, 2:11,70; 6. Marcel Huber, Görkel, 2:13,10; 7. Robin Hartmann, Schoki Mélange, 2:13,30; 8. Marcel Jaggi, Die drei Schneekanonen, 2:14,20; 9. Janos Stähli, Görkel, 2:14,40; 10. Nicolas Gottier, Snow Limit, 2:15,50; 11. Maxim Dürrig, Gockhausener, 2:21,20; 12. Marco Trauffer, Görkel, 2:26,30; 13. Reto Abplanalp, Die drei Schneekanonen, 2:28,20; 14. Tim Oetiker, Alpenschreck 2, 2:29,90; 15. Alexander Locher, Die drei Schneekanonen, 2:32,90; 16. Lionel Gottier, Snow Limit, 2:34,40; 17. Nils Bleuer, Sunntigs-Velogemler, 2:40,80; 18. Dominik Locher, 2:49,60. Herren: 1. Michael Wyss, 1:42,50; 2. Manuel Rufener, Shit Happens, 1:44,80; 3. Martin Stebler, John Cutschera, 1:44,90; 4. Tony Wyss, Trio Gletschersee, 1:45,30; 5. Res Tritten, Tritten Gemler, 1:46,20; 6. Samuel Wenger, 1 2 3 kerid ier mi???, 1:47,30; 7. Daniel Gottier, Guggi Gemler, 1:47,70; 8. Clemens Baschung, John Cutschera, 1:48,80; 9. Stefan Wenger, 1 2 3 kerid ier mi???, 1:50,70; 10. Tom Wenger, Preso, 1:51,20; 11. Adrian Affolter, Niemer, und Alexander Dürig, Gockhausener, je 1:51,50; 13. Kevin Seiler, Niemer, 1:51,90; 14. Martin Dürrig, Die vo unde uufe, 1:51,60; 15. Andreas Kandlbauer, Preso, 1:53,00; 16. Daniel Bleuer, Guggi Gemler, 1:53,20; 17. Andrew Stebler, John Cutschera, 1:53,70; 18. Pascal Rufener, Shit Happens, 1:54,00; 19. Simon Hostettler, Flachländer, 1:54,30; 20. Urs Romang, Trio Gletschersee, 1:57,10; 21. Ueli Romang, Preso, 1:55,20; 22. Aron Bohren, Trio Gletschersee, 1:57,10; 23. Daniel Brawand, 1 2 3 kerid ier mi???, 1:57,90; 24. Igor Ovachorenko, Thüringer Hinterwäldler, 1:58,10; 25. Hermann Meyer, Shit Happens Senior, 1:58,90; 26. Philip Spillmann, Bellavista Racing Team, 1:59,40; 27. Urs Rufer, Gemler, 2:00,80; 28. Andreas Moser, 2:01,40; 29. Werner Michel und Florian Michel, je 2:02,10; 31. Peter Bohren, Shit Happens Senior, 2:02,20; 32. Peter Messer, Swiss-Knight-Gemeler, 2:02,60; 33. Michael Huser, Die vo unde ufe, 2:02,70; 34. Robert Spühler, Alpenschreck 1, 2:02,90; 35. Didi Blaser, Pfingsteggsunne 2, 2:03,00; 36. Werner Oetiker, Alpenschreck 1, 2:03,20; 37. Patrick Frey, Gemler, 2:03,60; 38. Andre Nusser, Buebä, 2:04,30; 39. Tim Blumenstein, Die von unde uufe, 2:04,80; 40. Beat Steiner, Flachländer, 2:04,90; 41. Hanspeter Kappeler, 2:05,70; 42. Josef Galliker, Pfingsteggsunne 2, 2:06,10; 43. Jürg Schmid, 2:06,20; 44. Rémy Gröflin, Rampasse, 2:06,20; 45. Markus Jaggi, HoGri, 2:07,00; 46. Reto Hartmann, Schoki Mélange, und Adrian Jeker, Buebä, je 2:08,50; 48. Patrick Oswald, Gemler, 2:08,90; 49. Felix Mosimann, Hasle-Möffe 2.1, 2:09,00; 50. Heinz Schweizer, Swiss-Knight-Gemeler, 2:09,10; 51. Kuri Boerter, SnowMen, 2:09,20; 52. Heinz Rufener, Shit Happens Senio, 2:09,30; 53. Andreas Hohl, Speedy Hohl, 2:09,70; 54. Moreno Tico, Alpenschreck 2, 2:10,00; 55. Fredi Schori, SnowMen, 2:12,60; 56. Reto Ell, Anpenschreck 1, 2:13,00; 57. Jürg Steuri, Swiss-Knight-Gemeler, 2:13,20; 58. Tom Pulfer, Ahorn-Flitzer, 2:13,40; 59. Mark Nusser, Buebä, 2:14,70; 60. Volker Kutzner, Thüringer Hinterwäldler, 2:15,40; 61. Daniel Biedermann, Die alti Fürwehr, 2:15,80; 62. Nicolas Ostinelli, 2:16,00; 63. Michele Bomio, Hasle-Möffe 2.1, 2:16,90; 64. Thomas Jeker, 2:17,10; 65. Stephan Rérat, 2:17,30; 66. Peter Rubi, 2:17,60; 67. Peter Wälti, Pfingsteggsunne 2, 2:18,30; 68. Heinz Wahl, Rampasse, 2:19,40; 69. Jonas M. Amrein, SnowMen, 2:22,40; 70. Bruno Haldemann, Guggi Gemler, 2:22,90; 71. Peter Guggisberg, Ahorn-Flitzer, 2:23,80; 72. Simon Martina, Alpenschreck 2, 2:24,50; 73. Ursicin Poltera, 2:24,90; 74. Bernhard Hofer, 2:26,10; 75. Stefan Oswald, Die alti Fürwehr, 2:27,60; 76. Roland Baumgartner, Boumi Gemler's, 2:30,60; 77. Beat Friederich, HoGri, 2:30,80; 78. Jürg Grossenbacher, Hasle-Möffe 2.1, 2:30,90; 79. Cyrill Kiefer, Senza Denti, 2:32,10; 80. Philippe Perusset, 2:32,40; 81. Simon Mahler, Flachländer, 2:32,60; 82. David Baumgartner, Boumi Gemler's, 2:32,90; 83. Christian Muth, Thüringer Hinterwäldler, 2:38,70; 84. Yannick Baumgartner, Boumi Gemler's, 2:48,10; 85. Roger Kibler, 3:28,00.



  

Rangliste Team

1. Shit Happens, 5:25,80 Minuten; 2. John Cutschera, 5:27,40; 3. 1 2 3 kerid ier mi???, 5:35,90; 4. Trio Gletschersee, 5:37,50; 5. Preso, 5:39,40; 6. Tritten Gemler, 5:48,60; 7. Niemer, 5:57,50; 8. Die vo unde uufe, 6:00,10; 9. Guggi Gemler, 6:03,80; 10. Gockhausener, 6:09,10; 11. Shit Happens Senior, 6:10,40; 12. Gemler, 6:13,30; 13. Steibeck, 6:16,70; 14. Alpenschreck 1, 6:19,10; 15. Swiss-Knight-Gemeler, 6:24,90; 16. Buebä, 6:26,50; 17. Pfingsteggsunne 2, 6:27,40; 18. Flachländer, 6:31,80; 19. Silberhorn, 6:37,10; 20. SnowMen, 6:44,20; 21. HoGri, 6:45,40; 22. Thüringer Hinterwäldler, 6:52,20; 23. Görkel, 6:53,80; 24. Hasle-Möffe 2.1, 6:56,80; 25. Schoki Mélange, 7:02,50; 26. Alpenschreck 2, 7:04,40; 27. Speedy Hohl, 7:04,50; 28. Rampasse, 7:13,00; 29. Die drei Schneekanonen, 7:15,30; 40. Ahorn-Flitzer, 7:25,00; 31. Snow Limit, 7:26,10; 32. Die alti Fürwehr, 7:38,80; 33. Sunntigs-Velogemler, 7:41,80; 34. Boumi Gemler's, 7:51,60; 35. Senza Dentil, 9:05,50; 36. Thüringer Waldfehen, 9:32,80.